TDDZ

Seit Angela Merkel eigenmächtig und rechtswidrig die Staatsgrenzen im Jahr 2015 öffnen ließ und Illegale aus aller Herren Ländern in unser Land strömen, hat sich auch das Stadtbild der einstigen sächsischen Industriemetropole Chemnitz nachhaltig verändert. Mannigfache „Einzelfälle“ von Ausländergewalt stehen auch hier längst auf der Tagesordnung. Und dennoch wird von den bundesdeutschen Qualitätsmedien und von der Politik verkündet, daß die Kriminalität angeblich gesunken sei. Es wird suggeriert, wir können sicher und frei leben. Die Realität sieht freilich ganz anders aus. Jedoch soll der deutsche Michel wieder einmal durch solch gesalbte Bekanntgaben beruhigt werden, obwohl Sicherheit und Lebensstandard geradewegs zu Grabe getragen werden. Der Ausverkauf Deutschlands läuft auf Hochtouren und wird erst dann beendet sein, wenn die Regierung ihr Volk abgeschafft hat.

Diese Zustände prangern wir klar und deutlich an. Daher werden wir gegen die herrschende Asylpolitik und die Zerstörung unserer Heimat demonstrieren und für unser Recht auf Zukunft am 01.06.2019 in Chemnitz auf die Straße gehen.

Zur Kampagnenseite